Häufig gestellte Fragen

Hier finden sie alle Fragen, die für einen Immobilienverkauf wichtig sind:

Der erste Schritt in Richtung “Immobilienverkauf”, ist in der Regel ein kostenloser und unverbindlicher Beratungs- und Marktwerteinschätzungstermin mit einem unserer Kollegen. In dem Termin können Sie zum einen alle Fragen stellen, die Sie auf dem Herzen haben, und zum anderen geben wir Ihnen eine erste Einschätzung mit welchem Verkaufspreis Sie vermutlich rechnen können bei einem Verkauf. Für die meisten Menschen ist dies die erstmal zentralste Frage. Darüber hinaus klären wir im Verlauf des Termins auch Fragen, wie welche Reparaturen, Instandhaltungsmaßnahmen oder Modernisierungen sich noch lohnen, wie Sie sich auf den Verkauf vorbereiten, wie der Verkauf für Ihre Immobilie vermutlich ablaufen wird, wie lange der Verkauf vermutlich dauern wird, usw.

Rufen sie uns einfach an: 02921 / 38 29 611

In der Regel dauert der erste Beratungstermin zwischen 1 und 2 Stunden, je nachdem wie viele Fragen Sie haben. Je nach Immobilie können wir Ihnen häufig schon vor Ort eine erste Einschätzung geben. Zurück im Büro berechnen wir Ihren Immobilienwert jedoch noch mal mit unterschiedlichen Programmen und Bewertungsverfahren. Je nach Komplexität der Bewertung können wir Ihnen nach 1 bis 3 Tagen in der Regel die konkrete Einschätzung mitteilen.

Unsere besondere „2 Stufen Vorebereitung x 2 Stufen Vermittlung Verkaufspsychologie macht uns einzigartig. Eine Immobilie ist erst dann erfolgreich verkauft, wenn Käufer und Verkäufer zufrieden sind.

Studien belegen, dass Vertrauen, Zeit & Geld die größten Faktoren für die Vertragsparteien darstellen.
Wir haben unseren Vertriebsprozess daher auf diese Gegebenheiten spezialisiert und die ideale Faustformel für einen erfolgreichen Verkauf von Immobilien entwickelt.

Bei IMEX Immobilien ist der erste Schritt ein kostenloser und unverbindlicher Kennenlern- bzw. Marktwerteinschätzungs-Termin. Sollten sie sich für uns entscheiden, beauftragen sie uns mit einem schriftlichen Makleralleinauftrag. Im Rahmen der Beauftragung klären wir mit Ihnen gemeinsam die Angebots- und Preisstrategie. Danach folgt der Fototermin, sowie die Unterlagenbeschaffung, die Text- und Exposé-Erstellung.

Zur weiteren Vermarktungs-Vorbereitung beraten wir Sie vor dem Fototermin auch zum Thema “Home Staging” bzw. welche Vorbereitungs-Maßnahmen Sie für einen optimalen ersten Eindruck Ihrer Immobilie treffen sollten.

Wenn Sie als Eigentümer das Exposé freigegeben haben, starten wir in der Regel zunächst mit der Vermarktung im offenen Angebot im Internet.

Danach folgen die ersten Besichtigungen. Wenn sich ein Interessent für Ihre Immobilie gefunden hat, findet häufig noch eine Zweit- und Dritt-Besichtigung statt. Ist der Interessent entschlossen Ihre Immobilie zu kaufen, fordern wir eine schriftliche Kaufabsichtserklärung und eine Finanzierungsbestätigung von ihm ein. Sollte dies alles zu unserer und Ihrer Zufriedenheit sein, beauftragen wir in Ihrem Namen und dem Namen des Interessenten den Notar der Wahl. Dieser fertigt den Kaufvertragsentwurf an und sendet diesen Ihnen, dem Kaufinteressenten und uns zur Prüfung zu. Sind alle Fragen zum Kaufvertrag geklärt, wird ein Notartermin vereinbart, an dem der Vertrag geschlossen wird.

Zum vereinbarten Übergabezeitpunkt treffen wir uns in der Regel noch mal in der Immobilie, lesen die Zählerstände ab und prüfen, ob die Immobilie im vereinbarten Übergabezustand ist.

Sollte alles in Ordnung sein, werden die Schlüssel übergeben und Sie haben Ihre Immobilie erfolgreich verkauft.

Die meisten Menschen sind von Februar bis Oktober auf der Suche nach einer Immobilie.

Wir haben allerdings auch schon viele Immobilien im Winter verkauft, insbesondere im Dezember und November, kurz vor Jahresschluss, werden viele Immobilien gekauft, um diese steuerlich noch im aktuellen Kalenderjahr erworben zu haben.

Als Makler leben wir von der Provision im Falle eines erfolgreichen Verkaufs. Sie können als Eigentümer bei IMEX Immobilien zwischen drei Provisionsmodellen wählen: die Außenprovision, die Innenprovision sowie die Provisionsteilung. Jedes Modell bietet ganz unterschiedliche Vorteile.

Im ersten Schritt werden Terminmöglichkeiten mit Ihnen als Eigentümer abgesprochen. Wenn wir mit der Vermarktung gestartet sind und sich die ersten Interessenten nicht nur für ein Exposé sondern auch für eine Besichtigung interessieren, gilt es für uns herauszufinden, ob eine Besichtigung mit diesem lohnt und ob die Immobilie wirklich “passt”.

Die Grundregel für uns bei der Besichtigung ist diese so zu führen, wie man einen Gast oder einen Freund durch das Haus führen würde: Wir starten im ansprechendsten Raum und enden in diesem.

Wir machen außerdem generell KEINE “Massen-Besichtigungen”, das bedeutet wir besichtigen nicht mit mehreren Interessenten gleichzeitig. Allerdings takten wir Besichtigungstermine falls möglich gerne in relativ kurzen Zeitintervallen (z.B. 30 Minuten) hintereinander. Nicht immer ist dies möglich, jedoch hat die Vorgehensweis, wenn es möglich ist, psychologische Vorteile.

Normalerweise geht man davon aus, dass der Käufer die Kosten für die notarielle Beurkundung zahlt. Der Käufer entscheidet daher auch meistens, welcher Notar für die Beurkundung beauftragt wird.

Natürlich können Sie als Eigentümer trotzdem einen Wunsch oder eine Empfehlung aussprechen. Kosten für evtl. Löschungen im Grundbuch, die nur den Verkäufer betreffen (z.B. Grundschulden), werden dem Verkäufer berechnet.

Die Kosten für die Beurkundungen liegen zwischen 1 und 1,8 % vom beurkundeten Kaufpreis.

Abhängig von den zu machenden Vorbereitungen (Fototermin, Unterlagenbeschaffung, etc.) benötigen wir ca. 1 bis 2 Wochen für die Exposé-Erstellung. Dafür ist unser Exposé mit Liebe gemacht.

Hinzu kommen ein oder zwei Korrektur-Zyklen mit dem betreuenden Makler und Ihnen als Eigentümer, bevor wir dann in die Vermarktung starten.

Jede Immobilie ist individuell und besitzt ihre eigenen Besonderheiten, weshalb wir die Antwort auf diese Frage grundsätzlich nicht pauschalisieren können.

Normalerweise benötigt ein Immobilienverkauf zwischen 3 und 6 Monaten. Passen aber alle Faktoren gut zusammen, kann es auch manchmal innerhalb von vier Wochen sehr schnell gehen.

Unser Ziel ist es jedoch nicht eine Immobilie möglichst schnell zu verkaufen, sondern den bestmöglichen Preis zu erzielen.

Voriger
Nächster

Unser Immobilientipp für dich!

Die wichtigsten Punkte auf einen Blick:

📍 DIE LAGE: Liegt die Immobilie eher ländlich oder in der Stadt?

🌳 DIE GRUNDRISS-/ FREIFLÄCHE: Gibt es eine große Gartenfläche?

🏠 DIE WOHNFLÄCHE: Bietet die Immobilie die passende Wohnfläche und ist diese genehmigt?

🛠 DER BAULICHE ZUSTAND: Ist die Immobilie renovierungsbedürftig oder sofort bezugsfertig?

Es gibt noch viele weitere Kriterien, die in die Bewertung einer Immobilie einfließen.
Aber merk dir eins: Entscheidend ist die Nachfrage!

Lass jetzt schnell und unkompliziert deine Immobilie bei IMEX bewerten!

Der Entschluss eines Immobilienverkaufs steht. Doch wie gehts dann idealerweise weiter? 
Bevor es los gehen kann, müssen am besten folgende Punkte bewusst sein:
 
1. Habe ich realistische Erwartungen an den Verkaufspreis?

2. Ist bei mir als Verkäufer ein emotionaler Wert bewusst, der sehr wahrscheinlich die Käuferauswahl beeinflussen wird?

3. Hab ich die Zeit, Lust und die Kompetenz meine Immobilie PRIVAT zu verkaufen?
Oftmals wird der Aufwand und die gesetzlichen Rahmenbedingungen für den Haus- und Wohnungsverkauf unterschätzt. 

Und da kommen wir, als Qualitätsmakler ins Spiel - durch unsere Ausbildung und Erfahrung sorgen wir für einen reibungslosen und angenehmen Ablauf im Immobilienverkauf. Nicht nur bequem, sondern auch erfolgreich, risikofrei und sicher!

Ein schneller Blick in die gängigen Immobilienportale und drauf los besichtigen? Mit etwas Glück ist die richtige Immobilie dabei. Unsere Erfahrung zeigt, dass gut vorbereitete Kaufinteressenten schneller zum Ziel kommen:


1. Als allererstes sollten die persönlichen Ansprüche an die Immobilie transparent sein. Und zwar für alle beim Kauf beteiligten Personen 😉


2. Eine Entscheidung darüber, ob eine Renovierung oder gar Sanierung in Frage kommt, muss her.


3. Die Finanzfrage ist entscheidend. Was kann und will ich mir für diesen Schritt überhaupt leisten.


4. Die Punkte 1-3 sind klar? Doch wie überzeugt man eigentlich den Verkäufer von sich? Denn derzeit ist man nicht alleine bei der Immobiliensuche. 
Mit einer guten Vorbereitung zu seiner persönlichen Immobiliensuche, der richtigen Geschwindigkeit und dem durchdachten Auftreten klappt es auch mit dem Verkäufer.
 
Und da kommen wir, als Qualitätsmakler ins Spiel…
Wir verkaufen nicht nur Immobilien, sondern bieten zudem eine professionelle Vermittlung zwischen Käufer und Verkäufer an. 
Gemeinsam erstellen wir ein individuelles Käuferprofil, begleiten Besichtigungen, führen Schnellbewertungen für das richtige Angebot durch und liefern schlagkräftige Argumente für einen Vorsprung beim Immobilienkauf.

Das richtige Lüften ist vielen nicht bewusst. „Es reicht doch, wenn ich mein Fenster auf Kipp öffne.“ Diesen Satz bekommen wir immer wieder zu hören. Wichtig ist es allerdings die Fenster weit und vollständig zu öffnen, damit ein Durchzug entsteht. Dabei gilt unabhängig von Funktion und Nutzen die Räume zu lüften, auch ein wenig benutztes Esszimmer braucht frische Luft ;). Um nicht unnötig Energie zu verschwenden, sollte man beim Lüften die Heizkörper möglichst aus machen. 10 Minuten ordentlich durchlüften ist viel mehr wert, als das Fenster ganztägig nur zum Teil zu öffnen.

Wird eine Immobilie nicht richtig gelüftet, kommt es oft zu lästigem Schimmel an den Wänden und in den Ecken. Die Beseitigung kostet nicht nur Geld, sondern schlägt sich auf die Gesundheit mit schwerwiegende Auswirkungen nieder. Also bleibt lieber gesund, nehmt euch täglich ein paar Minuten und lüftet ordentlich durch!

Besichtigungen trotz Corona?


Eine digitale Variante der ersten Besichtigungen ist einfach und kontaktlos! Dank unserer 360°-Technologie, welche wir übrigens schon seit über 3 Jahren im Einsatz haben, ist es für uns ganz einfach einen virtuellen Rundgang zu erstellen. Auch im Hinblick darauf, dass die Coronakrise längst nicht überstanden ist und sich potentielle Kaufinteressenten in Quarantäne befinden, lassen sich durch virtuelle Besichtigungen Verzögerungen vermeiden.

Da sich aber nicht alles nur um Corona drehen soll, haben wir noch einen Tipp für alle Eigentümer mit Kaufabsichten: mit virtuellen Rundgängen lassen sich Immobilien auch unabhängig von Krisen besser vermarkten! Kaufinteressenten werden besser vorbereitet und können auch in der Entscheidungsphase jederzeit noch mal einen Blick in die Immobilie werfen!

Du willst wissen, was deine Immobilie wert ist? Für eine marktgerechte Bewertung deiner Immobilie ist es ratsam einen Fachmann hinzuzuziehen.
Ein realistischer Angebotspreis ist die Grundlage eines erfolgreichen Immobilienverkaufes.Kaum zu glauben, aber der häufigste Fehler beim Verkauf einer Immobilie ist der Preis!
Persönliche und oftmals emotional geprägte Wertvorstellungen haben negative Auswirkungen auf den Verkaufserlös.

ONLINEBEWERTUNG NUTZEN?
Mittlerweile gibt es viele Online-Bewertungsdienste, die ein sofortiges Marktergebnis versprechen. (Auch wir haben solche Tools auf unserer Webseite)

Dennoch haben wir bereits viele davon ausprobiert und nur sehr wenige liefern halbwegs richtige Ergebnisse.
Denn hierbei ist es wichtig zu wissen, dass die Bewertungsdaten meist auf Angebotspreisen aus den Internetportale zurückzuführen sind.
Auch wenn ein entsprechender Algorithmus angeblich die Angebotspreise zu echten Verkaufspreisen berechnen soll, bleibt es eine fiktive Berechnung aufgrund weniger Kriterien. Objektspezifische Besonderheiten, Schäden, Modernisierungen und die aktuelle Nachfragesituationen werden nicht berücksichtigt. (Privat-)Verkäufe ohne öffentliche Inserate fehlen ebenfalls.

DIE RICHTIGE METHODE UND STRATEGIE:
1) Sachwert-Verfahren

2) Vergleichswert-Verfahren

3) Ertragswert-Verfahren 

Abschließend entwickeln wir eine objektspezifische Angebotsstrategie, die individuell auf die Bedürfnisse des Verkäufers zugeschnitten ist.

🏠 Hast du in letzter Zeit mal dein Dach kontrollieren lassen? Wahrscheinlich eher nicht.
Viele wissen nicht, dass die Haltbarkeit eines Daches stark beeinflusst und damit verbundene Investitionskosten besser vorausgeplant werden können.

Eine „Dachwartung“ ist nicht mit der Entfernung von Laub aus der Dachrinne zu vergleichen, was selbstverständlich nicht weniger wichtig ist.
Lass regelmäßig (Versicherungen empfehlen sogar 1-2x Jährlich) einen Fachmann den Zustand & Dichtigkeit des Daches begutachten.
Oft setzen Dachdecker dazu auch Drohnen ein und werten die Drohnenbilder professionell aus.

❌ Ist das Dach nämlich unerkannt undicht oder beschädigt, gelangt schnell Feuchtigkeit in das Mauerwerk. Das Ausmaß der Folgeschäden durch nasse Wände, beschädigte Dämmung und Schimmelbildung ist nach einiger Zeit kaum aufzuhalten.

🌪 Eigentlich nur logisch: draußen wird es stürmisch und man hat das Gefühl das Dach hebt gleich ab. Normalerweise hält die Konstruktion solche Bedingungen problemlos aus. Dennoch ist es möglich, dass sich Dachpfannen lösen, verschieben oder herunter geweht werden. In so einem Falle springt der Versicherungsschutz ein. Einige Versicherungen überprüfen jedoch, ob regelmäßig eine Dachwartung durchgeführt wurde.

Mietwohnung fristgerecht kündigen? Wie geht das eigentlich?
Wusstest du, dass ein Mietvertrag bis zum 3. Werktag des Folgemonats gekündigt werden kann?
Das bedeutet, Panik zum Monatsende ist unbegründet, wenn man schnell reagiert.
Es ist wichtig, dass die Kündigung dann rechtzeitig beim Vermieter eingeht.
Feiertage und Wochenenden geben zusätzlichen Aufschub, da sie nicht als Werktage gelten.

Unser Beispiel macht es deutlich: Du möchtest zum Dezember in deine neue Wohnung einziehen, und doppelte Mietzahlung vermeiden?
Dann muss deine Kündigung bis zum 03.09. beim Vermieter eingegangen sein. Das heißt aber nicht, dass die Kündigung erst dann abgeschickt werden darf, sondern schon zugestellt sein muss!

Der Super-Tipp zum Abschluss: Grundsätzlich solltest du solche Angelegenheiten aber nicht bis zum letzten Moment aufschieben.

Man sollte meinen, dass Rollos, Sonnensegel, Vorhänge und Plissees am Fenster der ideale Hitzeschutz sind.
Viel effektiver ist es jedoch schon außen vor dem Fenster damit anzufangen!
Hitzeschutzfolien, Außenrollläden und Abschattungsanlagen verhindern eine Aufwärmung der Raumluft, da die Sonnenstrahlung vor Eintritt durch die Fensterscheibe reflektiert bzw. reduziert wird.


Damit bleibt es im Inneren länger angenehm, auch ohne Klimagerät.

Wenn es draußen kalt wird, möchte man es zu Hause angenehm warm haben. 

Bevor man die Heizung das erste Mal nach dem Sommer wieder nutzt, ist das Entlüften wichtig. In den Rohren einer Heizung befindet sich Wasser - warum also entlüften? Im Laufe der Zeit ist es normal, dass Luft in den Heizkörper gelangt. Luft verhindert das die Heizkörper vollständig mit Wasser gefüllt werden und damit weniger Wärme abgeben können. Daher ist es wichtig, die Luft aus dem Heizkörper und dem Heizkreislauf herauszulassen, um ein effizientes Heizen zu ermöglichen. 

Wie das Entlüften funktioniert, erklären wir in sechs einfachen Schritten für euch:

1) Zuerst die Umwälzpumpe abstellen. Diese findet man meistens an der Zentralheizung. 
2) Danach alle Heizkörper komplett aufdrehen, damit diese sich vollständig füllen.
3) Als nächstes ein Gefäß unter das Entlüftungsventil halten. Denn ist die Luft raus, kommt Wasser;)
4) Wenn alles bereitgestellt ist, das Ventil öffnen.
5) Die Luft komplett entweichen lassen. Achtung hier kommt das austretende Wasser!
6) Ventil wieder zudrehen, Heizkörper auf Wunschtemperatur einstellen, Umwälzpumpe anstellen, FERTIG!

Für diejenigen, die sich das nicht alleine zutrauen, kann man sich auch alternativ Dienstleister für die Entlüftung der Heizkörper suchen.

Jetzt heißt es bei kalten Temperaturen, Heizung an, Teewasser aufsetzen und ab auf die Couch ☕️

Der Umzug steht vor der Tür und du weißt nicht, was zur Übergabe der alten Wohnung noch zu tun ist?

Grundsätzlich gilt immer, dass man eine Wohnung beim Auszug geräumt, sauber und ordentlich hinterlässt.
⁉️ Doch muss man die Wohnung noch vor der Übergabe streichen oder gar komplett renovieren?


❌ Wurde dazu im Mietvertrag keine eindeutige Regelung getroffen, muss die Wohnung beim Auszug nicht renoviert werden. Ist dort lediglich die Rede von Schönheitsreparaturen, fallen diese nicht unter die Kategorie „Renovierung“, sondern beziehen sich auf kleinere Arbeiten während der Mietdauer und sind nicht verpflichtend.

✅ Unsere Erfahrung zeigt zudem, dass es sich immer lohnt mit dem Vermieter und auch dem neuen Mieter (sofern schon vorhanden) das Gespräch zu suchen.

Alternativ den Profi ansprechen - Unsere Immobilienberater kennen sich aus und können individuelle Fälle bewerten.

Kaffee - das absolute Multitalent!

Störende Gerüche im Zimmer oder im Kühlschank? Kaffee ist die einfache Lösung!
☕️ Kaffee ist der Wachmacher am Morgen, der Koffeinkick am Mittag, der Genuss für Zwischendurch und so viel mehr…!
⁉️ Doch hättest du geahnt, dass man Kaffee auch als Hausmittel gegen Gerüche einsetzen kann?
✅Und so einfach geht’s: Fülle den gebrauchten Kaffeesatz direkt in einen offenen Behälter und stelle diesen an den betroffenen Ort.
Gerüche werden vom Kaffee aufgenommen und neutralisiert. Hilft übrigens auch dabei Gerüche aus Gegenständen, wie dem Kühlschrank oder in Vorratsdosen zu neutralisieren!👍
Wer nicht so der Kaffeetrinker ist, kann die gleiche Variante auch mit trockenem Kaffeepulver ausprobieren - das funktioniert genauso gut.

💡Damit sich allerdings gar keine unangenehmen Gerüche bilden, ist es wichtig, dass man die Räume richtig durchlüftet - siehe auch unseren Tipp „richtig Lüften.“

Kaffee ist damit ein Multitalent schlechthin und eignet sich darüber hinaus auch noch als Pflanzendünger.
Toller umweltfreundlicher Nebeneffekt - der vermeintliche Abfall bekommt weitere Aufgaben und wird erst nach der Wiederverwendung entsorgt!

Immobillienwert? Wie man schnell eine Orientierung bekommt.

💡Schau doch mal auf www.boirs.nrw.de vorbei! Dort kannst du die Bodenrichtwerte einer Immobilie auskundschaften und noch einiges mehr aus dem Immobilienmarkt erfahren. Zwar wird dir dort nicht nicht direkt der reale Marktwert einer Immobilie angezeigt, aber man bekommt schnell eine Orientierung und Vergleichsmöglichkeit.

Der Bodenrichtwert basiert auf den gesammelten Kaufpreisen der regionalen Grundstücke und gibt Aufschluss darüber zu welchem Preis / m2 man den Grundstückswert ansetzen kann. Aber Vorsicht - einfaches Multiplizieren der Quadratmeter ist nicht richtig, da Grundstücke nicht in jeder Größe vollständig damit bewertet werden dürfen.

⚠️Viel wichtiger jedoch ist die Aussagefähigkeit des Bodenrichtwertes im direkten Vergleich zu anderen umliegenden Immobilien die bereits verkauft oder derzeit im Verkauf sind. Nimmt man diese Kennzahlen zusammen, bekommt man schnell eine Orientierung über den Marktwert der Immobile.

✅ Absolut sicher ist man jedoch nur mit einer echten Marktwertermittlung vom Profi.
Als dein lokaler Immobilienmakler bieten wir nicht nur zahlreiche Erfahrungen, sondern bestimmen mittels einer fundierten Immobilienbewertung auch den tatsächlichen Wert einer Immobilie!

Termin vereinbaren!

Kostenlos und unverbindlich!

Kontakt:

Phone & Fax

02921 – 3 82 96 11
02921 – 3 82 96 12

Email

info@imex-immobilien.de

Address

Ueliksgasse 1, 59494 Soest

Nachricht hinterlassen: